´STAATS-SYSTEMISCHE-SUPERVISION´ & ´INDI-POTENZIALS-FRAGEBOGEN´

 

In der hier vorliegenden „Rubrik beschäftigen wir uns zuerst

einmal mit ganz norm-alenStaats-Systemischen Gesetzmässigkeiten“:

 

 Vor dem Amts-Ein-Tritt in die sogenannte

Geschlossene Staats-Systemische Erwachsenenpsychiatrie

schallt und raucht es von sogenannten „Politikern“ in etwa „so“:

 

Doch nach Amtsantritt in die

Geschlossene Staats-Systemische Erwachsenenpsychiatrie

  „klingt es (poetisch-metaphorisch) vielmehr in etwa „so“:

 

 

 

Ähnlich dürfte es folglich auch den weiteren

darunterstehend-“, „sitzend-“ oder liegenden-

 erworbenen Staats-An-ge-stellt-en ergehen..

 ..beispielsweise diesen „Sozis“ und „Juristis“..

 

Es ist nämlich davon auszugehen, dass sich zumindest

einige von Ihnen einst mit „Gut-Gläubigen Vorsätzen“ sowie

mittels einer damit verbundenen konstruktiven  „Motivation  

 für deren „Sozialen-“ oder „Juristischen Arbeit sowie für deren

konstruktiven Wirkungsfelder Entschieden haben, um dem

entsprechend zu sozialen Problemlösungen bei-tragen* zu können..

(Beitrag Leisten an die Gesellschaft*   dies zeugt wo-möglich von sogenannter Leistung – )

 

Doch die „Wirklichkeit trübt .. weil die

 sogenannte REALITÄT sieht

tatsächlich stets einfach anders aus..

 

 

Bei der hier oben ab-gebildet-en

Staats-Systemischen Supervision“ im Sinne der

Sozialen Sicherheit, Prävention und Gesundheitsförderung

handelt es sich (wie bei jeder professionellen Supervision )

um eine (oder mehrere) REFLEKTIONS-MASSNAHME(N),

in welcher (wie bei jeder professionellen Supervision )

mehrere SYSTEM-EBENEN“ und die sich da-rin befindenen

involvierten Personen und Persönlichkeiten

in deren sogenannten Funktion BE-RÜCK-SICHT-IGT

und (wie kleine Kinder*)MIT-EIN-BE-ZOGEN“ werden.

(Im Sinne sogenannter Staats-Systemischer Sozial-Pädagogik * )

 

 Hiermit ist das Konzept“ im Sinne einer (oder mehrerer)

REFLEKTIONS-MASSNAHME(N)“ im Sinne der hier vorliegenden

Öffentlichkeits- und Sensibilisierungs-Arbeit“ schon mal ganz

(kurz und bündig) an-schau-lich dar-ge-stellt“ worden.

 

Folglich werden also bei der hier vorliegenden

Öffentlichkeits- und Sensibilisierungs-Arbeit

mittels der Re-Integration und Schaffens-Kraft von

Sozial-Betroffenen Menschen“ die sogenannte
All-Gemeine (ver-un-sicher-te) Zivil-Bevölkerung

(darunter auch Staats-Angestellte und Her-an-gestellt-e Politiker)

herz-lich zu einer (oder mehreren) öffentlich-bildenden

(Re-flekt-ieren-den)Supervision(en)“  ein-geladen.

 

 

Und bei dieser zu verwirklichenden „Sozialen Schaffens-Kraft

soll bei der Re-Integration“ und damit verbundener Aktivierung

von „Sozial-Betroffenen Menschen“ insbesondere die

Mass-Gebende Richt-Linie des sogenannten Pestalozzi-Konzeptes

mittels Kopf (Hirn), Herz und Hand“ mit-ein-be-zogen werden:

 

Bei der hier vorliegenden Sozialen Kunst- und Kulturarbeit

stellt sich immer wieder die sogenannte grundlegende Frage:

 

WER SOLL DAS ALLES BEZAHLEN?!

 

Die darauf grundlegende Rück-Frage:

 

Wer von Euch allen - all Ihr

 Steuerzahler, ALV/EO/AHV/IV etc. Zahler

finanzier(t)en eigentlich bisher

all die sinnlose Schaffens-Kraft

dieses absolut desolat sinnlosen

BLIND-BEWERBUNGS-SCHREIBENS?!

PS: Das Letzte“ (Rote) da Oben war gerade ein sogenannter Gedanken-Strich

Bevor wir nun zum sogenannten

Individual-Potenzials-Fragebogen

übergehen, befindet sich hier zur

kognitiven Bearbeitung und Verarbeitung

(zwischen den jeweiligen (politischen) Gehirn-Hälften)

das Video Systemische Supervisionin 5 Min. erklärt:

 

In Bearbeitung..