Präambel

 

Im Namen Gottes des Allmächtigen!

 

Das Schweizervolk und die Kantone,

 

in der Verantwortung gegenüber der Schöpfung,

 

im Besterben, den Bund zu erneuern, um Freiheit und Demokratie,

Unabhängigkeit und Frieden in Solidarität und Offenheit gegenüber

Der Welt zu stärken,

 

im Willen, in gegenseitiger Rücksichtsnahme und Achtung ihrer Vielfalt

in der Einheit zu leben,

 

im Bewusstsein der gemeinsamen Errungenschaften und der Verantwortung

gegenüber den zukünftigen Generationen,

 

gewiss, dass frei nur ist, wer seine Freiheit gebraucht, und dass die Stärke des

Volkes sich misst am Wohl der Schwachen,

 

geben sich folgende Verfassung

   

Literaturhinweis:

Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft

vom 18. April 1999 (Stand 3. März 2013)

 


LEIT-BILD-FADEN

 

Seelenglut vertritt spirituell-humanistische (christliche) Werte.

Die Definition dieser Werte möchten hier in folgenden Teilbereichen eingehend erläutert werden:

 

1.   Individuell - gesellschaftlich / systemisch betrachtet

2.   Spirituell-individuell-politisch / systemisch betrachtet

3.   In Bezug auf Kulturkreise und Religionen

4.   In Bezug auf Medien

5.   In Bezug auf Medizin, Psychologie, Naturheilkunde,

      Präventivmethoden und Heilkünste

               6.   In Bezug auf Kunst

7.   Um was geht es konkret? Das sozial-politische Problem

8.   Was möchte Seelenglut beitragen und bewirken?

9.   Das grundlegende Konzept; womit wird gearbeitet?

10. DAS (RELIGIÖS-SOZIAL-)POLITISCHE ZIEL

 

 

1. Individuell - gesellschaftlich / systemisch betrachtet

 

- Jeder Mensch ist wertvoll bzw. jeder Mensch ist voll-wertig.

- Jeder Mensch hat das Anrecht auf genügend Geld für seinen Lebensunterhalt;

   um seiner eigenen Lebensaufgabe nachgehen zu können

- Jeder Mensch hat das Anrecht auf Beihilfe und Unterstützung.

- Bedürftige Menschen, welcher Art auch immer, leisten ihren Beitrag zur  

  Gesellschaft:  Sie fordern die Gesellschaft und das System zur Nächstenliebe,

  zu Barmherzigkeit und Fürsorge auf. Sie tragen ihren Teil zur gesellschaftlichen

  und systemischen Veränderung bei. Sie fordern, durch ihr Wesen und Da-Sein, eine

  sozialökonomische Gesellschaft. Sie fordern eine humanistische (Arbeits-)Welt.

 

- Sie schaffen - folglich schaffen da-mit eine dem-entsprechend humanistische

  Marktwirtschaft zu bilden. - Egal wo auf der Welt, egal welcher Nationalität,   

  Kulturkreis und Religion zugehörend. Sie fordern die Menschheit und deren 

  Staat-Systeme auf, ein globales Sozialwesen zu bilden. Sie fordern die 

  Gesellschaft dazu auf, sinnvolle (sozialökonomische) Arbeitsplätze zu   

  kreieren. Es ist möglich, international nachhaltige Arbeitsplätze zu schaffen;

  im Sinne einer besseren Welt. 

 

2. Spirituell-individuell-politisch / systemisch betrachtet:

 

-  Wir leben in einer Welt voller Widersprüche und Herausforderungen.

-  Gewalt und Intrigen sind täglich und allgegenwärtig.

 

Weltweit haben rund 70 Prozent aller Staaten – insgesamt 140 Staaten - die

   Todesstrafe aus ihren Strafgesetzen gestrichen oder wenden sie in der Praxis

   nicht mehr an. Stand Dezember 2012. (Amnesty International).

-  In einigen Systemen hat man bereits damit begonnen, nicht nur mit Opfern,

   sondern auch mit Tätern therapeutisch und pädagogisch zu arbeiten.

-  Opfer, Täter und Helfer resultieren aus individueller sowie gesellschaftlicher

   Schicksale.  

-  Opfer, Täter und Helfer stehen unter spirituell übergeordneten Gesetzmässigkeiten.

-  Gewalt und Intrigen entstehen auch oft aus Not - u.a. aus gesellschaftlichen

    Missständen und unausgereiften (oder gar missbräuchlicher) politischer Interessen.

 

Dazu einige Beispiele:

 

- Raub (durch unfaire Verteilung der Staats-Gelder)

- Ego-politisch-(rein industriell)-marktwirtschaftliche Interessen (Chemie etc.)

- Trägheit der internationalen ökologischen und sozialökonomischen (Polit-)Interessen

- Gruppendynamiken und Manipulation (darunter der Befehl zur Staatsgewalt - Armee).

- (Immer noch) mehr industriell orientierte (Ein-seitige-)Bildung, statt vermehrte 

  sozialökonomische Auseinandersetzungen in (staatlichen) Schul- und

  Bildungssystemen.

 

3. In Bezug auf Kulturkreise und Religionen

           

Im Bewusstsein, dass sich auch in anderen Kulturkreisen und Religionen das (spirituell-humanistische) Bewusst-Sein entsprechend entwickelt hat. Dabei ist in allen Kulturkreisen und Religionen zwischen individuellem-, gesellschaftlichem und staatlichem (systemischem) Bewusstsein zu unterscheiden. Seelenglut bevorzugt die Auseinandersetzung mit anderen Kulturkreisen und Religionen und steht anderen Kulturen und Religionen neutral gegenüber.

 

4. In Bezug auf Medien

 

Die Medien sind ein wichtiger Bestandteil der Gesellschaft. Die Medienberichterstattung führt der Gesellschaft die Tendenzen und Dynamiken dieser Welt vor Augen. Ganzheitlich betrachtet wird der Menschheit durch verschiedenste Formen der Medien wie Zeitungen, Bücher, Filme, Dokumentationen usw. Informationen und somit Bewusstsein vermittelt. Jedoch ist der Mensch durch die gigantische Informationsflut der Massen zugedröhnt, dass er meist im übertragenen Sinne “den Wald vor lauter Bäume“ nicht mehr sieht.  Allem voran sind die täglich erschreckenden und beängstigenden Medienberichterstattungen zu einer Normalität verkümmert; eine oft akzeptierte Normalität; bis hin zu einer beängstigenden Belanglosigkeit. 

 

Seeelenglut vertritt die Sichtweise, dass gewisse Medien aufgrund marktwirtschaftlicher Interessen verschiedener Bewegungen lediglich Halbwahrheiten versprühen und das Volk durch ausgewählte Medienberichterstattungen und/oder mittels Zensur entsprechend manipuliert wird.  

 

5. In Bezug auf Medizin, Psychologie, Naturheilkunde, Präventivmethoden

    und Heilkünste

 

Seelenglut steht den verschiedenen Heil-Bereichen neutral gegenüber und befürwortet

die individuelle Auseinandersetzung mit den verschiedenen Heil-Bereichen;

dies in Bezug auf Krankheiten und Beschwerden jeglicher Art.

 

6. In Bezug auf Kunst

 

Kunst ist (individueller) Ausdruck. Kunst ist das Wechselwirken von “Innen“ und “Aussen“. Im künstlerischen Ausdruck (sowie in der Teilnahme der Kunst anderer) kann man Heilung erfahren. Persönliche Erfahrungen und Prozesse, Sehnsucht und erfahrene Missstände, kann der Mensch dadurch nach “Aussen“ tragen. Mittels der Vorführung der Kunst haben andere Menschen die Möglichkeit, daran “Teil-zu-nehmen“ und “AnTeil-zu-haben“.

 

Ein wichtiger Bestandteil der Kunst ist der künstlerische Ausdruck in der Provokation; u.a. in Bezug auf gesellschaftliche und politische Missstände.  Darunter gehört auch die provokative Auseinandersetzung in Bezug auf religiöse Themen bzw. auf religiös-politische Dynamiken.

 

Seelenglut steht provokativer Kunst neutral gegenüber; dies in Bezug auf die Hinterfragung deren Beweggründe, sowie der Be-Deutung in der Auseinandersetzung der damit verbundenen Thematik. Im speziellen macht es sich Seelenglut zur Aufgabe, die (heilsame) Ordnung der modernen Kunst im Bereich der Musik wie z.B. in der Pop, Rock und (Heavy-)Metal Szene, (wieder) herbeizuführen. Ergänzend zu den hier aufgeführten Themen, wurde über den Künstler und Musiker der gleichnamigen Band “Marilyn Manson“ ein ganzheitliches Video ausgearbeitet (siehe Homepage - www.seelenglut.ch – unter der Rubrik: Between heaven and hell).  

 

7. Um was geht es konkret? Das sozial-politische Problem

 

Speziell im Arbeitslosen-Markt müssen (politisch gesehen) vermehrt Türen geöffnet werden. Arbeitslosen Menschen wird zurzeit oft mehr die Schuld an der eigenen Situation vorgeworfen. Dieser Bereich des Sozialwesens sollte sich vermehrt zu einer wertschätzenden Berufs- bzw. Berufungs-Integration in der Arbeitswelt etablieren können.

 

Das Ungleichgewicht, welches sich durch Reichtum und Armut deutlich zeigt, ist global ersichtlich; die Geldmengen unfair verteilt. Der Druck im Arbeitsmarkt, die zunehmende Arbeitslosigkeit und der damit einhergehende Stress unter der Bevölkerung stellt die Menschheit, selbst in Reichen Ländern, auf eine harte Probe. Soziale und ökologische Modelle scheinen sich (besonders finanziell) schwieriger zu etablieren als in anderen Bereichen. Der immerwährende Frondienst, sowie destruktive Neuregelungen in diesen Bereichen aufgrund marktwirtschaftlicher Missstände, sind nicht zu rechtfertigen. Mehrheitlich die Tendenz, dass sich (arbeitslose) Menschen mit anderen (arbeitslosen) Menschen bezüglich der Arbeitsplätze gegenseitig konkurrenzieren müssen. Viele Missstände und Krankheiten wie Unzufriedenheit, Agressionen, Burnout, Depressionen usw. sind das Produkt einerunausgeglichenen Gesellschaft. Es besteht Handlungsbedarf;  beim einzelnen Individuum wie auch im System - bzw. in den Systemen selbst!  Aus der Perspektive von Angebot und Nachfrage zwischen dem einzelnen Individuum und System(en), muss vermehrt die Verbindlichkeit herbeigeführt werden.   

 

8. Was möchte Seelenglut beitragen und bewirken?

 

Seelenglut macht es sich zur Aufgabe, mittels verschiedener Konzepte, mit dem Bewusstsein der Menschen zu arbeiten. Mit dem Ziel, die Gesellschaft und letztendlich das System entsprechend zu beeinflussen. Seelenglut möchte in erster Linie mit dem (Selbst)Bewusst-Sein des einzelnen Individuums arbeiten und beiderseits, beim Individuum sowie im System, noch vermehrt zur individuellen und sinnvollen Auseinandersetzung und Zusammenarbeit beitragen.

 

Viele Menschen bezeichnen sich nicht als spirituell; eher (nur) als humanistisch. Dennoch tragen viele Menschen solche Wesenszüge bzw. das entsprechende Ge-Wissen bereits in sich. Viele Elemente dieses Bewusstseins haben sich in den letzten Jahrhunderten zwangsläufig in gewissen Gesellschaften bzw. Systemen etabliert (z.B. die Abschaffung der Todesstrafe). Einige Menschen wissen allerdings nicht,  wie sie gerade in Krisensituationen damit umgehen sollen. In ihnen wächst mehr Frust als Lust. Wir möchten ihnen die Möglichkeit bieten, die eigene Chance (im gegebenen Schicksal) zu erkennen und für die (eigene) Verwirklichung entsprechende Unterstützung gewährleisten.  Mittels bestimmter Konzepte (u.a. durch die gegebene Provokation) können solche Menschen eingeladen und abgeholt werden. Es soll ein Raum geöffnet werden, um mit anderen (betroffenen) Menschen zusammen zu kommen. Im gegebenen Diskurs soll sich zeigen, was beim einzelnen Individuum ansteht. Die Prozesse sollen durch Fachpersonen (therapeutisch und pädagogisch) begleitet werden.

 

9. Das grundlegende Konzept; womit wird gearbeitet?

 

Seelenglut tritt bewusst provokativ auf; dies in Bezug auf gesellschaftliche und politische Themen, sowie in Bezug auf Glaubensrichtungen und Religionen. Viele Menschen können sich, speziell in Bezug auf gesellschaftliche, politische sowie religiöse Themen, nur (noch) durch eine entsprechende Provokation auf eine Auseinandersetzung einlassen. Folglich dient die entsprechende Provokation als Einladung zur gemeinsamen Auseinandersetzung. Die Provokation ist ein wichtiger Bestandteil von Seelenglut und entspricht dessen Verkaufsmodell; wobei Seelenglut aufrichtig und offen dazu steht. 

 

Die Auseinandersetzung in den Seminaren mit folgenden Themenbereichen:

 

- Wie; und wie weit hat sich die Menschheit in den letzten Jahrhunderten entwickelt bzw. 

- Wie weit hat sich das Bewusstsein in der Gesellschaft (und in Systemen) etabliert?

- Welche politischen und gesellschaftlichen Dynamiken wirken (in der heutigen Zeit)?

- Wo steht die Welt? Wo stehe ich (in dieser Welt)? Wer bin ich (in dieser Welt)?

- Wie geht es weiter (global wie auch individuell betrachtet)?

- Was bewegt mich - mein Herz - im (christlichen bzw. gewaltlosen) Sinne?

- Habe ich vielleicht eine Aufgabe? Die Möglichkeit, (m)einen Beruf als Berufung zu 

  finden?

- Was steht mir dabei (innerlich) im Weg? (z.B. Ängste und Blockaden)

- Was brauche ich (im Innen und Aussen) für meine Selbstfindung und  

  Selbstverwirklichung?

- Finde ich Gleichgesinnte? Wer oder was (Organisation) verfolgt gleiche oder ähnliche

  Ziele?

 

10. DAS (RELIGIÖS-SOZIAL-) POLITISCHE ZIEL

 

Nach den Seminaren sollen Modelle des Sozialdienstes bzw. des Sozialwesens

die Teilnehmer nachhaltig unterstützen und begleiten. WIN-WIN LÖSUNG: Beispielsweise die Förderung und Unterstützung bei der Verwirklichung eigener Projekte; im Sinne einer fortschrittlichen Welt für sich selbst und deren Mitmenschen gegenüber.

 

Auf diesem Weg sollen sich weitere Modelle im Sozialwesen sowie in anderen Bereichen weiterhin etablieren können. Festgefahrene Strukturen und Paragraphen sollen sich im positiven Sinne bewegen können und die Steuergelder in Zukunft vermehrt sinnvoll eingesetzt werden. Die Modelle der Sozialdienste dienen gleichzeitig als Kontrollorgan. So dass Steuergelder sinnvoll, nachhaltig und nicht missbräuchlich verwendet werden können.

 

Im übergeordneten Sinne verwirklicht diese Arbeit Bewusstwerdung, Veränderung und Weiter-Entwicklung; im Sinne einer internationalen (globalen) besseren und heileren Welt.