KREATIV-WALD-PLATZ


FÜR DIE PSYCHIATRIE BASEL-LAND

 

Ausgangslage:

 

Auf Grund der hier vorliegenden brisanten Themen und Inhalte in Bezug auf die Gesellschaft und deren Arbeitswelt, sowie des äusserst not-wendigen  Zieles, im Sinne der sozialen Sicherheit, (Gewalt- und Krankheits) Prävention im Sinne der Gesundheitsförderung einen sozial-therapeutischen sowie staats-system-therapeutischen wertschöpfenden zweiten Arbeitsmarkt zu kreieren, zu er-schaffen und auf-zu-bau-en,  konzentriert sich Seelenglut der-zeit primär auf das Psychiatrie-System des Kantons Basel-Land; um von dort aus im Sinne einer inter-kantonalen und inter-institutionellen Zusammenarbeit Weitere Kreatv-Angebote mittels der Re-Integration und Re-Aktivierung sozial-betroffener Menschen entstehen zu lassen, zu fördern, ent-wickeln zu lassen und stets weiter aus-zu-bauen. -

 

Innerhalb des Psychiatrie-Systems des Kantons Basel-Land gehen manchmal ganz merkwürdige Dinge vor sich. Gelegentlich werden dort drin (nebst weiteren Selbst-Zerstörungstrieben von psychisch belasteten Menschen auf Grund mangelnder gesellschaf(f)tlicher Wertschöpfung - )  so-ge-nannt-e "Scherben geschluckt"   -   also sprich:

 

So Leid es mir tut:

"Irgendjemand muss die "Dinge" beim "Namen" nennen:

 

Psychiatrie-Patienten schlucken (frei-willig) Scherben, um deren "Elend" (auf Erden) entrinnen zu können bzw. zu wollen.   -