Soziale Kunst- und Kulturarbeit

Im Sinne der Sozialen Sicherheit, (Gewalt- und Krankheits-) Prävention sowie im Sinne der Gesundheitsförderung

 

Seelenglut möchte gesellschaftliche Wertschöpfung mittels der Re-Integration sozial betroffener Menschen erzielen.

 

Menschen u.a. aus den Bereichen von Arbeitslosigkeit, Sozialhilfe, IV, Sozialpsychiatrie und Psychiatrie sollen die Möglichkeit erhalten, gemeinsam mit Professionellen sowie Laien aus den Bereichen von Sozialer Arbeit und Kunst gemeinsame Projekte, besonders in den Bereichen von Musik, Theater und audio-visueller Medien zu erschaffen.

 

Grundlegend wird Wert darauf gelegt, dass mittels der daraus entstandenen Werke im psychologischen und soziologischen Sinne eine dementsprechende Botschaft transportiert wird, welche die allgemeine Gesellschaft zum Denken über soziale Probleme anregen soll. Gleichzeitig soll dabei im Sinne einer damit verbundenen Öffentlichkeits- und Senbibilisierungs-Arbeit versucht werden, der allgemeinen Gesellschaft (u.a. im sozial-politischen Sinne) dementsprechende Lösungsansätze und wenn möglich WIN-WIN-Lösungs-Konzepte zu vermitteln.

 

Das Konzept von Seelenglut geht bereits selbst mittels der Umsetzung seiner Arbeit im Sinne des Empowerments, Psychohygiene, Salutogenese und Resilenz genau diesem Konzept nach. 

 

Einerseits hat Seelenglut bereits selbst bestehende Ideen und Konzepte. Andererseits sollen insbesondere sozial betroffene Menschen ihre eigenen Gedanken, Ideen und Konzepte mit einbringen können. Insbesondere soll Raum geschaffen werden, so dass sozial betroffene Menschen die Möglichkeit erhalten, einen (ihren eigenen) Platz in der Gesellschaft zu erhalten und eine eigene Stimme zu bekommen.

 

Zu sämtlichen Aktivitäten braucht es dementsprechende Vorbereitungen. Sei dies in Materieller Form (z.B Handwerk und Beschaffung von Materialien) wie auch in geistiger Form (Ideen, Projekte, z.B. Drehbücher, Liedertexte etc.).  Auch hierbei sollen sich sozial Betroffene Menschen aktiv beteiligen und mit einbringen können. 

 

Das Konzept von Seelenglut lässt somit viel Spielraum offen, wie und in welcher Art und Weise sich insbesondere sozial betroffene Menschen mittels deren eigenen Ideen, Kreativität und Schaffenskraft mit einbringen möchten.

 

Brachliegende Potenziale sollen auf diesem Wege aktiviert, gefördert und integriert werden.